Koordinationsstelle  KehrsatzKöniz/ LiebefeldNiederscherliNiederwangen SchliernWabernSpiegel
Die JugendarbeiterinnenRäumlichkeiten

Geraldine Rösti, Jugendarbeiterin 40%

Ich bin Geraldine Rösti und arbeite zu 40% als Jugendarbeiterin hier in Niederscherli. Mein Sohn Joah ist 4 Jahre alt, ich bin verheiratet und lebe im Kanton Freiburg.

In meiner Freizeit ziehe ich gerne den einen oder anderen Fisch aus dem Wasser, liebe die Murtnerfasnacht, vergesse mit Freunden an einem gemütlichen Abend jedes Zeitgefühl, spiele bis tief in die Nacht hinein von Poker bis Jass, juble wenn die Schweizerfussballnati ein Tor macht, mag Musik die das Herz beben lässt, würde für einen Hauch Provence am Samstag nach Frankreich fahren und am Sonntag zurück, liebe die Berge und das Meer, schreibe, brätle im Wald oder an der Sense, habe vier Meerschweinchen und tröime gerne in den Tag hinein.

2009 habe ich meine Stelle als Kinder- und Jugendarbeiterin angenommen. Die Fachhochschule für Sozialarbeit habe ich 2007 abgeschlossen und danach als Kinderkrippenleiterin in Zürich gearbeitet. Meine Erfahrung mit psychisch- und suchtkranken Menschen  bringe ich aus meinen Tätigkeiten als Nachtwache in einem Übergansgwohnheim und aus meinem Praktikum in der Methadonabgabestelle Bern.

01/01/70

Petra Hofer, Jugendarbeiterin 30%

 

1977 bin ich in Ittigen gebohren. Seit 2001 lebe ich aber bewusst und sehr gerne auf dem Land, in Lanzenhäusern.

Seit 11 Jahren bin ich Mutter von meinem Sohn und seit 9 Jahren von meiner Tochter. Noch in diesem Jahr werde ich ein weiteres Mal Mutter und habe Ende Dezember 12 geheiratet:)

Draussen in der Natur fühle ich mich wohl. Ich liebe es im Sommer draussen zu liegen und zu träumen, zu schwimmen und zu laufen, im Winter zu snowboarden, Iglus zu bauen oder auf frisch verschneiten Feldern Fussspuren zu hinterlassen...

 

Ich habe das Lehrerseminar in Hofwil besucht. Nach verschiedenen Praktikas und einem Jahr als Lehrerin im Schulhaus im Wankdorf, konnte ich mehr als zwei Jahre Erfahrungen als Sozialpädagogin auf einer Wohngruppe im Schulheim Landauf in Köniz sammeln.

Meine Aufgabenbereiche waren u.a. individuelle Förderplanung, Elternarbeit und Arbeit mit zuweisenden Behörden und Fachstellen.

Nach den Babyjahren stieg ich wieder als Spielgruppenleiterin in die Berufswelt ein. Seit Jahren gebe ich Nachhilfe und bis letzten Sommer habe ich ein tamilisches Mädchen erlebnispädagogisch begleitet.

Seit 2009 arbeite ich ausserdem als Jugendarbeiterin in Niederscherli. Hier möchte ich Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung begleiten,beratend zur Seite stehen, zwischen Alt und Jung vermitteln, eine konstruktive Jugendkultur fördern und Lebensfreude weitergeben...

Die Zusammenarbeit mit Eltern, Schule, Vereinen und Fachstellen ist mir dabei ein Anliegen...

 

Jugendarbeit Köniz © 2006