Unterwegs? Ja, sicher!

Mit der Kampagne “Unterwegs? Ja, sicher!” setzt sich die offene Kinder und Jugendarbeit Köniz zusammen mit dem Verband voja und anderen Mitgliedsgemeinden für die psychische und physische Unversehrtheit junger Menschen  im öffentlichen Raum ein. Für Jugendliche und junge Erwachsene soll es selbstverständlich sein, sich sorgenfrei und sicher im öffentlichen Raum zu bewegen: «Du bist draussen unterwegs? Ja, sicher bin ich unterwegs!».

 

 

Das Projekt setzt den Fokus auf Jugendliche ab 12 Jahren und junge Erwachsene, da für sie der kom­munale öffentliche Raum als Sozialraum von grosser Bedeutung ist: einerseits als Freizeitraum, in dem sie sich ausserhalb von institutionalisierten oder privaten Räumen treffen können und ihre freie Zeit selbstver­antwortlich gestalten, andererseits als Aneignungs- und Bildungsraum, das heisst als Ort mit informellen Bildungsmöglichkeiten. Erfahrungsberichte und Be­fragungsergebnisse von Jugendlichen und jungen Er­wachsenen zeigen, dass der öffentliche Raum für sie nicht immer sicher ist. Sowohl in der eigenen Gemein­de (beispielsweise auf dem Sportplatz oder vor dem Einkaufszentrum) als auch in anderen Gemeinden (am Samstagabend im «Ausgang») oder auch, wenn sie sich zwischen den Gemeinden befinden (in Bahnhö­fen und Zügen, auf dem Heimweg von der Lehrstelle / Schule): immer wieder kommt es zu Grenzüberschrei­tungen. Dazu gehören verbale Angriffe, sexuelle An­züglichkeiten, Diskriminierung aufgrund der Herkunft aber auch rohe Gewalt.

 

 

Ziel ist es also, Präventionsarbeit zu leisten, welche mit­hilfe von konkreten Massnahmen zur Förderung eines respektvollen Umgangs miteinander und der Stär­kung der Sicherheit (Zivilcourage, Selbstvertrauen und Selbstverteidigung, Schutz vor körperlicher und psychischer Gewalt) umgesetzt wird.

Links

Downloads